Gemeinde Burg-Reuland
Ostbelgien

NEWS

Aktuelles in der Gemeinde

Infos für Grenzgänger - PASSIERSCHEIN

 

Nachdem der Nationale Krisenrat am Sonntagabend zusätzliche Regeln für erlaubte grenzüberschreitende Fahrten beschlossen hat, können Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Burg-Reuland ab sofort einen Passierschein für derartige Fahrten beantragen.

Die Gemeinde bietet diese Option an, betont aber nochmals, dass die Bürger möglichst zu Hause bleiben und diese Fahrten vermeiden sollen.
Um einen Passierschein zu erhalten, muss ein Antrag mit folgenden Angaben per Mail an „bevoelkerungsamt@burg-reuland.be“  oder telefonisch unter 080/32 90 14 gestellt werden:

  • Grund des Antrags
  • Dauer/Zeitraum des Antrags 
  • Name (Beschreibung), Adresse und Telefonnummer des Zieles, welches im Ausland aufgesucht werden soll
  • die Kontaktdaten des Antragstellers 

Zudem müssen die Fahrten ins Ausland im Rahmen einer Erklärung auf Ehre und Gewissen (eidesstattliche Erklärung) vom Antragsteller unterzeichnet werden.
Detailliertere Absprachen erfolgen mit dem Bevölkerungsamt der Gemeinde Burg-Reuland.

  • Eine spezifische Regelung gilt für Besuche des Partners, der nicht unter demselben Dach wohnt, sondern jenseits der Landesgrenze.  Die Bürgermeisterin kann aus diesem Grund einen Passierschein ausstellen.

Als „wesentliche Fahrten“ gelten und sind deshalb erlaubt:

  • Fahrten ins Ausland im Rahmen der Berufstätigkeit, einschließlich der Strecken zwischen Wohnung und Arbeitsplatz,
  • Fahrten, um medizinische Pflege fortführen zu können,
  • Fahrten, um einer älteren, minderjährigen oder schutzbedürftigen Person oder einer Person mit Behinderung Beistand und Pflege zu leisten,
  • Fahrten, um Tiere zu versorgen,
  • Fahrten im Rahmen des geteilten Sorgerechts,
  • Fahrten, um belgische Staatsangehörige, ob mit oder ohne Hauptwohnort in Belgien, langfristig Aufenthaltsberechtigte in Belgien und Personen mit gesetzlichem Wohnort in Belgien im Ausland abzuholen und zurück nach Belgien zu bringen,
  • Fahrten, um Familienmitglieder ins Ausland zu bringen, damit sie dort wesentliche Tätigkeiten (nur wesentliche Gründe) ausführen können,
  • Fahrten belgischer Staatsangehöriger zu ihrem Hauptwohnort im Ausland. Fahrten zu einem Zweitwohnort im Ausland sind in diesem Zusammenhang nicht gestattet,
  • Fahrten im Rahmen von Beurkundungen (sofern erforderlich und dies nicht digital erfolgen kann),
  • Fahrten im Rahmen von Bestattungen/Einäscherungen im engsten Familienkreis,
  • Fahrten im Rahmen von standesamtlichen/religiösen Eheschließungen im engsten Familienkreis.

Diese Regelung gilt bis auf Widerruf der übergeordneten Behörden.








Uns kontaktieren

Gemeindeverwaltung Burg-Reuland
Königshofstraße, Thommen, 64
4790 Burg-Reuland
Tel: 080 32 90 14
Fax: 080 32 99 15
Mail: info@burg-reuland.be