Gemeinde Burg-Reuland
Ostbelgien

NEWS

Aktuelles in der Gemeinde

Aviäre Influenza bei Wildvögeln in Belgien


Informationen für private Geflügel- und Vogelhalter

Am Freitag, den 13. November 2020 wurden Fälle der aviären Influenza bei Wildvögeln an der belgischen Küste diagnostiziert. Infolgedessen besteht in allen Teilen unseres Landes ein sehr hohes Kontaminationsrisiko für Geflügel. Die Vogelkrankheit ist hoch ansteckend, schmerzhaft und verläuft tödlich für die Tiere.
Der Minster für Landwirtschaft Herr David CLARINVAL hat daher beschlossen, allen privaten Geflügel- und Vogelhaltern zwei Vorbeugungsmaßnahmen aufzuerlegen:

  • Absonderung der Tiere
  • Reglementierung von Ansammlungen

- Sie müssen Ihr Geflügel und Ihre Vögel so absondern oder schützen, dass der Kontakt mit Wildvögeln ausgeschlossen ist. Sie können Ihre Tiere absondern, indem Sie sie in einem Gebäude einschließen.

Es ist jedoch auch möglich Ihre Tiere draußen zu lassen, sofern sie sich auf einem Grundstück oder einem Teil eines Grundstücks befinden, welches/welcher sowohl an den Seiten als auch oberhalb vollständig von Drahtgeflechten oder Netzen umschlossen ist. (Die Maschenweite des Drahtgeflechtes oder Netzes darf im Durchmesser höchstens 10 cm betragen).  Eine wasserdichte Überdachung ist nicht obligatorisch, wird aber dennoch angeraten.

- Zudem müssen Sie Ihr Geflügel und Ihre Vögel im Stall füttern und tränken oder dies so vornehmen, dass der Kontakt mit Wildvögeln ausgeschlossen ist.  Darüber hinaus dürfen Sie sie nicht mit Wasser aus Speichern für Oberflächenwasser oder Regenwasser, zu welchen Zugvögel Zugang haben, tränken.

- Des Weiteren werden Märkte und Ansammlungen von Geflügel strenger reglementiert werden, sobald solche Veranstaltungen im Zuge der COVID-19-Maßnahmen wieder erlaubt sind.  Dies ist unerlässlich, um die potentielle Ausbreitung der Krankheit innerhalb des Sektors der privaten Halter zu verhindern.  Zu den Ansammlungen gehören alle Veranstaltungen oder Aktivitäten, im Rahmen derer Vögel verschiedener Hobbyhalter z.B. für eine Tierschau, eine Messe, einen Wettbewerb oder - im Falle von Brieftauben - Flugwettbewerbe zusammenkommen.

Die FASNK möchte unterstreichen, dass mit dem Verzehr von Geflügelfleisch und Eiern KEINE GEFAHR einhergeht. Sie können daher getrost weiterhin die Eier Ihrer Tiere verwenden!

Für weitere Informationen können Sie jederzeit die Webseite der FASNK besuchen:
www.favv.be/professionnels/productionanimale/santeanimale/grippeaviaire/

http://www.favv.be/professionnels/productionanimale/santeanimale/grippeaviaire/mesures.asp








Uns kontaktieren

Gemeindeverwaltung Burg-Reuland
Königshofstraße, Thommen, 64
4790 Burg-Reuland
Tel: 080 32 90 14
Fax: 080 32 99 15
Mail: info@burg-reuland.be